Oversize Trend for Accessories: how do I deal with it?

After a long period of custom fits and tight clothes, we are all experiencing the “fashion obsession” for oversized items: large boyfriend shirts, plaid ponchos, big sweaters, tunics, skirts, pants, jackets, oversized cardigans, big and long denim vests and blazers are to be seen on any runway around the globe right now – and not just for the Winter, but also for the Summer Fashion – causing us to reconsider our approach to sizing! One can safely say, Oversize is a must-have in a wardrobe today!

Yes, oversized items are so sweet, comfy, cozy and versatile!

The Oversize trend is so strong, that it also applies to Accessories like bags, hats, gloves, earrings, chains etc. Oversized Accessories are Statement pieced that, if styled correctly, can be flattering and energetic.

But how do I deal with oversized Accessories? Do I wear them with oversized coats and sweaters?

First of all, some thoughts generally on the Oversize concept. I think, in order for Oversize to come into effect, you need some smaller or normal-sized items that create that contrast in an outfit. Just supposing everything in an outfit is huge: the Oversize will not come into effect – simply for the lack of contrast.

So for this reason, I think with oversized clothes, it may be better to opt for medium-sized Accessories like cute clutch bags instead of shoulder-bags, for instance, in order not to enhance the overall silhouette of the attire all too much. The “Oversize-all-over” look would have no contrasting elements and might become too bulky and lacking expression…

I definitely opt for a combination of medium-sized bags or Accessories with Oversized items in one outfit. I love the combination of a huge teddy-coat with elegant pumps, for example. Through such contrasts, the Oversize effect really comes to power.

Now back to oversized Accessories: I personally also love the reversed combination: tight-fitted clothes worn with oversized Accessories – keeping things narrow and streamlined as far as clothes are concerned and add eye-catching extras in form of statement Accessories for the element of surprise. It’s this contrast that brings the Accessories to the desired effect and you can give your outfit a boost.

So, to summarize it: oversized clothes with smaller Accessories, oversized Accessories with tight-fitted clothes.

For this shooting, I wore a tight-fitted jacket which created a very slender silhouette. Also very classic elegant shoes. Thereover, I added “accents” in form of clearly oversized Accessories: cute pompon hat and XL fur mittens (both by Fliotta available here), which granted this outfit the subtle modern and urban edge I was looking for.

DE:

Nach einer langen Periode von Anzügen mit maßgeschneiderter Optik und engen Kleidern erleben wir alle eine wahre “Mode-Obsession” für überdimensionierte  (oversized) Artikel: große Boyfriend-Shirts, Ponchos, große Pullover, Tuniken, Röcke, Hosen, Jacken, übergroße Strickjacken, große und lange Jeanswesten und Blazer sind momentan auf jedem Laufsteg rund um den Globus zu sehen – und zwar nicht nur für den Winter, sondern auch für die Sommermode – was uns veranlasst, unseren Ansatz zum Sizing zu überdenken!

Man kann sicher sagen, Oversize ist heute ein Muss in einem Kleiderschrank!

Ja, Oversize- Artikel sind so süß, bequem, gemütlich und vielseitig!

Der Oversize-Trend ist mittlerweile so stark, dass er auch für Accessoires wie Taschen, Hüte, Handschuhe, Ohrringe, Ketten etc. gilt.

Übergroße Accessoires sind Statement Teile, die, wenn sie korrekt gestaltet sind, schmeichelhaft und energetisch sein können.

Aber wie gehe ich mit übergroßen Accessoires um? Trage ich sie mit ebenfalls übergroßen Mänteln und Pullovern?

Zunächst einmal einige Gedanken generell zum Oversize-Konzept. Ich denke, damit Oversize zur Geltung kommt, bedarf es einiger kleinerer oder normal großer Gegenstände, die diesen Kontrast in einem Outfit erzeugen. Angenommen, alles in einem Outfit ist riesig: Oversize wird nicht funktionieren – einfach wegen des fehlenden Kontrastes.

Aus diesem Grund denke ich, dass es bei Oversize Bekleidung besser sein kann, sich für mittelgroße Accessoires wie beispielsweise niedliche Clutch-Taschen anstelle von Schultertaschen zu entscheiden, um die allgemeine Silhouette der Kleidung nicht allzu sehr zu vergrössern. Das “Oversize-all-over” -Look hätte keine kontrastierenden Elemente und könnte zu sperrig und unausgegoren werden …

Ich entscheide mich definitiv für eine Kombination aus mittelgroßen Taschen oder Accessoires mit Oversize in einem Outfit. Ich liebe zum Beispiel die Kombination aus einem riesigen Teddy-Mantel mit eleganten Pumps. Durch solche Kontraste kommt der Oversize-Effekt wirklich zur Geltung.

Jetzt zurück zu übergroßen Accessoires: Ich persönlich mag auch die umgekehrte Kombination: eng anliegende Kleidung mit übergroßen Accessoires getragen – Dinge eng und stromlinienförmig halten, was Klamotten angeht, und auffällige Extras in Form von Statement Accessoires für das Element der Überraschung hinzufügen. Dieser Kontrast bringt die Accessoires zum gewünschten Effekt und Sie können Ihrem Outfit einen Schub geben.

Also, um es zusammenzufassen: übergroße Kleidung mit kleineren Accessoires, übergroße Accessoires mit eng anliegenden Klamotten.

Für dieses Shooting trug ich eine eng anliegende Jacke, die eine sehr schlanke Silhouette schuf. Auch sehr klassische elegante Schuhe. Darüber hinaus fügte ich “Akzente” in Form von deutlich übergroßen Accessoires hinzu: süsse Pompon-Mütze und XL-Fell-Handschuhe (beide von Fliotta erhältlich hier), die diesem Outfit den subtilen, urbanistischen und modernen Look verschafften, den ich suchte.

 

Leave a Reply